NACHOBEN attention open in a new window DRUCKEN ZURUECK

Santé Prison Suisse

Wieso braucht es SPS?

Es gibt 3 wichtige Gründe für die Schaffung von SPS:

Prison Health = Public Health. Zahlreiche epidemiologische Studien belegen, dass die Gesundheitsrisiken für Personen im Justizvollzug höher sind als in Freiheit. Da der Justizvollzug kein geschlossenes System darstellt, sondern eine hohe Durchlässigkeit aufweist (in der Schweiz gibt es pro Jahr bei den Einrichtungen des Justizvollzugs ca. 50‘000 Ein- und Austritte), betreffen diese Gesundheitsrisiken die gesamte Bevölkerung.

Die für den Justizvollzug zuständigen Kantone sind verpflichtet, die Gesundheitsversorgung für Personen im Justizvollzug sicher zu stellen. Durch diese dezentrale Organisation ergeben sich in den verschiedenen Landesteilen unterschiedliche Ansätze und Methoden, wie diese Verantwortung wahrgenommen wird. Diese unterschiedliche Handhabung kann nicht nur zu gesundheits- oder sicherheitsrelevanten Risiken führen sondern rechtsstaatliche und internationale Prinzipien gefährden.

Die beiden Systeme Gesundheitswesen und Justizvollzug haben wenig gemeinsame Berührungspunkte. Im Berufsalltag des Justizvollzugs ergeben sich dadurch immer wieder Schwierigkeiten, die eine optimale Zusammenarbeit behindern. Obwohl die Fachleute beider Systeme in Berufs- und Fachverbänden organisiert sind, besteht keine Plattform, die einen interdisziplinären Dialog ermöglicht.

Santé Prison Suisse

Aktuell